Das neue Album
ab 25. März 2016
Robert Gläser

"Hab ihn zum ersten Mal bei Sonnenbrand&Hubschrauber gehört und die Stimme nicht mehr aus dem Ohr bekommen."

Anja Caspary // Radio Eins

"Robert ist wie ein Sturm, unaufhaltsam und wild.
Ungebändigte Urkraft in menschlicher Form."

Romano // Rapper

"Robi ist der Inbegriff von Polarisierung. Ein Mann voller Gegensätze, der verbal den Härtegrad eines American Football Spielers mitbringt und gleichzeitig so sensibel ist, dass eine Schneeflocke dagegen unzerbrechlich wirkt.
Er ist wer er ist - unser Bob King Gläser."

Valentine // Sängerin

"In Gesprächen wirkt Robert oft wie ein Zyniker, der nichts ohne einen ironischen Unterton sagen kann. Aber in Wahrheit meint er wirklich alles ernst."

Alf Ator // Knorkator

"Robert Gläser will von allen geliebt werden oder wenigstens dabei sein - deshalb sucht er nach der mehrheitsfähigen Musik. Und dabei ist er doch selbst so ganz besonders besonders!!! Ja, Robert macht es sich nicht leicht."

Dirk Zöllner // Sänger

"Hier meine zwei Sätze der Liebe!!
Es wär alles anders gekommen - hätte ich Robert Gläser nicht getroffen!"

Felix Lehrmann // Drummer

"Ein Mann wie ein Baumstamm mit einem fulminanten musikalischen Stammbaum, den Nachtigallen Zuflucht bietend, Nester tragend in seiner Seele für die Fans. Eine Gitarre wie ein im Sturm wedelnder Ast, Wurzeln tief im Mutterschoß des Rock and Roll. Hineingeritzt in ihn Berge von Herzen, jetzt auf der Reise ins Solofach, wird uns der Rock-Haudegen Robert Gläser mit schmusigen und schmissigen Melodeien in den Kulturolymp hieven, wo sein Stuhl schon lange zwischen denen von Cohen, Jagger und Springsteen vibriert. Hossa und allumarmend."

Volly Tanner // Journalist

"Dieser coole Typ ist überzeugt von sich und seiner Musik und wird nicht aufgeben, bis dies auch alle anderen sind. Am besten, man merkt ihn sich gleich."

Jana Groß // Sängerin Bell Book & Candle

"Robert lässt nichts anbrennen - vor und hinter der Bühne ist er eine Rock'n'Roll-Rampensau, davon kann ich sozusagen ein Lied singen."

Sebastian Krumbiegel // Die Prinzen

"Robert Gläser,
du schaust ihm ins Gesicht und hast tausend Fragen.
Genie & Wahnsinn
Sensibilität & Explosivität
Angst & Mut
Charmant & Unverschämt
Man weiß nie, was passiert. Genauso ist es mit seiner Stimme. Unvorhersehbar ... eindringlich ... lustig."

Katrin Schifelbein // Radio 94,3 rs2

"Der Typ geht gar nicht. Geil."

Steve van Velvet // Musikproduzent

"Robert hat ein Soloalbum? Ich nehme zwei!"

Tomas Tulpe // Entertainer

"Sieh an, der kleine Roobiiiie will erwachsen werden!? Na, dann wünsche ich mal ganz viel Glück. Mach's gut! Dein Toni."

Toni Krahl // City

"Rocker und Romantiker. Anarchist und Poet. Robert Gläser und sein Bass sind DIE lovestory der deutschen Musik."

Elisabeth Herrmann // Schriftstellerin

"Sozialist im Faschistenkostüm, furchterregend liebenswürdig, guter Umgang!!"

Andreas Bayless // Söhne Mannheims

Neues von Robert

BERLIN KONZERT

31.05.2016

Am 15.10.2016 spiele ich ein Zugabe Konzert in Berlin im Club Binuu  
Tickets 

Guten Morgen, liebe Fans, Freunde/innen, es gibt Neuigkeiten!

10.05.2016

Hallo Fans, Freunde/innen,
am Donnerstag den 12.5., 11.00 Uhr bin ich live auf Radio BHeins
und 14.00 -14.30 live bei RadioEins (yeah).

Am 16.5. gibt es ein Interview bei radioBerlin 88,8 zwischen 19.15 - 22.00 Uhr.
Mein Interview bei Antenne Brandenburg ist morgen 11.5. zwischen 19.00-20.00 Uhr nachzuhören!

Am 15.10. gibt es das Zugabe Konzert in Berlin!
Tickets reservieren.

Hey Music Charts

06.05.2016

Ihr seid der Wahnsinn!!!
Zum zweiten Mal Platz Eins! Danke!

Noch zwei Wochen bin ich dabei. Es kann also gleich wieder ab G stimmt werden.

www.radioberlin.de/musik/hey_music/archiv/09-05-16.html

Hey Music Charts

30.04.2016

Liebe Fans, Freunde/innen,
in dieser Woche sind wir auf Platz 2! Yeahhh! Ich danke euch ganz herzlich! Es kann wieder G votet werden... Ich zähl auf euch! ??

www.radioberlin.de/musik/hey_music/archiv/02-05-16.html

Hey Music Charts

26.04.2016

"Gestrandet" von 0 auf 1 in den legendären "Hey Music Charts"!
Danke an alle Fans!
Jetzt gilt es die Platzierung zu verteidigen! Macht bitte nochmals euren Haken für "Gestrandet"!
Danke, Ihr seit die Geilsten!
Robert winkt ;-)
www.radioberlin.de/musik/hey_music/archiv/25-04-16.html

Presse

Media

Vita

Der Mann hat einen einzigartigen Humor. Das sagen viele. Er macht es sich nicht leicht, wissen seine Freunde. Robert Gläser ist eine Rampensau und ein Ruheloser. "In Gesprächen wirkt Robert oft wie ein Zyniker, der nichts ohne einen ironischen Unterton sagen kann. Aber in Wahrheit meint er alles ernst." - orakelt ALF ATOR von "KNORKATOR". Heute ist Robert Gläser "ein Mann wie ein Baumstamm", so der Leipziger Journalist VOLLY TANNER, früher war er der kleine Junge, der zur Jugendweihe einen Anzug in Kindergröße trug. Was seine Kindheit noch begleitet? Vielleicht das: "Irgendwann werd ich mal etwas ganz großes tun..." - ein Song von "RENFT", der legendären Band, in der sein Vater PETER "CÄSAR" GLÄSER einst Frontmann war.

Irgendwann werd ich mal etwas ganz großes tun, sagt der zwölfjährige Leipziger Junge zu sich und gründet seine erste Band "HEXENSCHUSS". Er sitzt am Schlagzeug bei L'ATTENTAT, der wütenden Leipziger Punkband. Sitzt da hinten und es sieht ihn keiner. Robert merkt schnell, dass er viel lieber nach vorn will. Also lernt er Gitarre und Bass spielen. Als sein Vater ihn das erste Mal am Bass hört, ist er dreizehn. "Wenn ich jetzt eine neue Band gründen würde, müsste Robert den Bass spielen." erzählt er Roberts Mutter. Kurze Zeit später gründet Peter "Cäsar" Gläser seine letzte DDR-Band "CÄSAR UND DIE SPIELER". Und Robert spielt Bass.

Es kommen die Jahre des Wechsels. Die Familie siedelt nach Westberlin über. Die DDR geht unter. Das Musikleben in Ost und West ordnet sich neu. Robert durchlebt die Höhen und Tiefen einer Musikkarriere. Zum niemals versiegenden Humor gesellt sich das "Stehaufmännchen", das er hinfort sein wird. In die Neunziger gehören Künstler und Bands wie MARIANNE ENZENSBERGER, TINO STANDHAFT, ANDRÉ HERZBERG, KAMPANELLA IS DEAD und NADA BRAMA. 1995 gründet er "DE BUFFDICKS". Aus dieser Zeit, u. a. mit SEBASTIAN "BUZZ DEE" BAUR, ex-"KEKS" und späterer "KNORKATOR"-Gitarrist, gibt es ein "DE BUFFDICKS"-Album, das heute bereits Sammlerwert hat. Seit 1998 spielt er in der Deutschrock-Band SIX und arbeitet erfolgreich als Gastmusiker, Produzent, Arrangeur und Songschreiber für so unterschiedliche Künstler wie DIRK ZÖLLNER, DIRK MICHAELIS, ANGELO KELLY, MARTIN KESICI, JIMI JAMISON, BIG JOE STOLLE, JUDY WEISS, IVEE LEON, "THE CORE", THOMAS ANDERS, "CITY", "BELL BOOK & CANDLE" u.v.m. Er entdeckt die damals fünfzehnjährige VALENTINE und schießt sie mit "FEEL SO BAD" in die Charts. Bei einer von PAUL McCARTNEY ins Leben gerufenen Gala erhält Robert seinen persönlichen Ritterschlag: Nachdem er mit Valentines „Feel so bad“ live auftritt, drückt McCartney Roberts Hand und ihm damit seine Hochachtung aus. Um die Jahrtausendwende veröffentlicht er mehrere Alben als Sänger mit seiner Band "SONNENBRAND & HUBSCHRAUBER", zusammen mit seinem Bruder MORITZ PETER GLÄSER. Neueste Gründung (2015) ist das Cäsar-Revival-Projekt "APFELTRAUM", ebenfalls mit Moritz.

Irgendwann werde ich mal etwas ganz großes tun! Was fehlt? Das ultimative Soloalbum. Robert Gläser pur. Und so heißt es auch: "ROBERT GLÄSER". Nach über 3000 Live-Konzerten ist er der ziemlich große Junge mit der Bassgitarre und er singt um sein Leben. "Ein Mann voller Gegensätze, der verbal den Härtegrad eines American Football Spielers mitbringt und gleichzeitig so sensibel ist, dass eine Schneeflocke dagegen unzerbrechlich wirkt." - sagt Valentine. Robert Gläser, der unbändige Sucher nach sich selbst landet den zweiten Hubschrauber: Der Polarisierer, der Parodist, der Perfektionist, der Publikumsanheizer, der gestrenge Meckerer, der Familienmensch, der Herzens- und der Schmerzensmann ist angekommen. Bei sich. Solo.

Fotos

Kontakt

Robert Gläser
Postfach 76 02 13
10382 Berlin
info@robertglaeser.de

Kontaktformular

Impressum Startseite Kontakt